Get Digitale Bildsignalverarbeitung: Grundlagen, Verfahren, PDF

By Dr.-Ing., Dr.-Ing. habil. Friedrich M. Wahl (auth.), Dr.-Ing., Dr.-Ing. habil. Friedrich M. Wahl (eds.)

ISBN-10: 3540135863

ISBN-13: 9783540135869

ISBN-10: 3642823149

ISBN-13: 9783642823145

Inhaltsübersicht: Einführung.- Grundlagen zweidimensionaler Signale und Systeme.- Bildverbesserungsverfahren.- Bildrestaurationsverfahren.- Segmentierung.- Signalorientierte Bildananlyse.- Anhang.- Literaturverzeichnis.- Sachverzeichnis.

Show description

Read or Download Digitale Bildsignalverarbeitung: Grundlagen, Verfahren, Beispiele PDF

Best german_4 books

Get EMV: Störungssicherer Aufbau elektronischer Schaltungen PDF

Dieses Buch stellt erstmalig eine Methodik für die examine und die Lösung der EMV-Problematik vor. Sie basiert auf einer eingehenden Betrachtung der Koppelmechanismen und auf der vom Verfasser entwickelten "Stromanalyse". Damit kann die Entwicklung elektronischer Produkte preiswerter, deutlich schneller und mit wesentlich besseren EMV-Eigenschaften realisiert werden.

Das Kabel im Brückenbau by Fritz Hohlfeld PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra resources for Digitale Bildsignalverarbeitung: Grundlagen, Verfahren, Beispiele

Example text

Die Darstellung von Bildern im Ortsfrequenzbereich ermoglicht in 38 2 Grundlagen zweidimensionaler Signale und Systeme vielen FaIlen eine anschauliche Durchdringung selbst komplizierter Sachverhalte. Aus diesem Grunde wird in diesem Abschnitt etwas naher auf die Natur der spektralen Darstellung reeller Bildsignale in der diskreten Ortsfrequenzebene eingegangen. Mit Hilfe einer geeigneten Zerlegung des diskreten Fourierspektrums in Wertepaare F(k, I), F(M - k, N -I) im Intervall {o ::; k ::; M -1 no::; I ::; N -1} kann gezeigt werden, daB jedes zweidimensionale diskrete Signal f(m, n) als Summe von abg~tasteten cos-formigen Wellenfunktionen aufgefaBt werden kann.

W;,. B. 31/). Hierzu wird zunachst eine verallgemeinerte Formulierung fiir Bildtransformationen eingefiihrt, die die gemeinsame Struktur dieser Transformationen und ihre Verwandschaft zur Fouriertransformation erkennen lal3t. Eine wichtige Klasse von zweidimensionalen Transformationen kann in der Form M-l N-l T(k,l) = L L f(m,n)g(m,n,k,l) (2-150) m=O n=O geschrieben werden, wobei T(k, l) die Transformierte der Funktion f(m, n) und g( m, n, k, l) der sogenannte Vorwartstransformationskern ist; die Variablen m, n, k, l seien in den Intervallen {O :::; m, k :::; M - 1 no:::; n, l :::; N - I} definiert.

10. Uberlagerung von Diracimpulspaaren im Spektralbereich und ihre korrespondierenden Ortsfunktionen. telbar moglich - man verschiebt sozusagen nur den Fensterausschnitt RM N (k, 1) (bzw. RM N (m, n)) uber den periodisch fortgesetzt zu denkenden Funktionen. 9 nochmals in zentrierter Form dargestellt. Da man, wie oben erwiihnt, das Ortsfrequenzspektrum eines reellen Bildsignals als Uberlagerung verschiedener konjugiert komplexer Wertepaare (F(k, 1), F( -k, -1)) und dem Gleichanteil F(O,O) auffassen kann, gilt dies auch fur die korrespondierenden Ortsfunktionen.

Download PDF sample

Digitale Bildsignalverarbeitung: Grundlagen, Verfahren, Beispiele by Dr.-Ing., Dr.-Ing. habil. Friedrich M. Wahl (auth.), Dr.-Ing., Dr.-Ing. habil. Friedrich M. Wahl (eds.)


by Anthony
4.2

Rated 4.99 of 5 – based on 17 votes