Konrad Kramar's Die schrulligen Habsburger: Marotten und Alluren eines PDF

By Konrad Kramar

ISBN-10: 3800037424

ISBN-13: 9783800037421

Publication via Kramar, Konrad

Show description

Read Online or Download Die schrulligen Habsburger: Marotten und Alluren eines Kaiserhauses PDF

Similar german_1 books

Interaktionistischer Konstruktivismus: Zur Systemtheorie der - download pdf or read online

Im Bereich der Gesellschaftsanalyse hat die neuere Systemtheorie wichtige Auseinandersetzungen ausgelöst. Die Frage, welche Beiträge die Systemtheorie für die examine von Sozialisation und Subjektbildung liefert, führt dagegen in ein noch kaum beschrittenes Neuland. Der Band geht dieser Frage nach und versucht dabei, bewährte strukturgenetische Sozialisationstheorien in Kontakt zu systemtheoretischen Sichtweisen zu bringen.

Additional info for Die schrulligen Habsburger: Marotten und Alluren eines Kaiserhauses

Sample text

Wenn schon sein politisches Werk, ein brüchiges Gebäude voller Schulden, der Geschichte nicht standzuhalten drohte, so sollten doch wenigstens sein Name, sein Ruhm unbeschadet durch kommende Jahrhunderte gehen. Noch auf dem Sterbebett ließ er sich aus diesem Buch vorlesen, das ihm zuletzt das allerliebste geworden war. Mit Cäsaren und Trojanern, Engeln und Kaisern verbrachte er seine letzten Stunden. Alle Realität war von ihm gewichen, nun war er wirklich nur noch jener übermenschliche Heros, als der er ein Leben lang und möglichst bis in alle Ewigkeit gelten wollte.

Die Königin ließ ihre Tochter ziehen. Die beiden sollten einander nie mehr wieder sehen, Isabella starb bald danach. Als Johanna in Brüssel ankam, erwartete sie die nächste Enttäuschung. Philipp hatte keineswegs sehnsüchtig auf sie gewartet, er hatte sich in der Zwischenzeit eine mehr oder weniger offizielle Geliebte zugelegt. Es war eine schöne Niederländerin mit üppigem blondem Haar. Johanna überraschte die beiden, machte Philipp eine fürchterliche Szene - und lieferte dem ganzen Hof damit ein großartiges Schauspiel.

Vom Tafelsilber bis zu den Prunkrüstungen war ohnehin alles bereits verpfändet. Wollte Maximilian also, wie etwa bei der Wiener Doppelhochzeit, kaiserlichen Prunk auffahren, musste er ihn sich erst von Fugger aus dem »Pfandl« holen. Viel schlimmer aber war, dass die Fugger, geschickte Kaufleute, wie sie eben waren, begannen, Maximilian wirtschaftspolitische Privilegien abzuverlangen. Kaum hatte sich der Kaiser mit Geschick und Schulden in ein Land eingeheiratet, saßen schon die Fugger in den wertvollen Blei-, Silber oder Goldminen.

Download PDF sample

Die schrulligen Habsburger: Marotten und Alluren eines Kaiserhauses by Konrad Kramar


by Christopher
4.2

Rated 4.25 of 5 – based on 12 votes