Der Primäre Leberkrebs by Kurt Köhn (auth.) PDF

By Kurt Köhn (auth.)

ISBN-10: 3540019316

ISBN-13: 9783540019312

ISBN-10: 3642926495

ISBN-13: 9783642926495

Show description

Read or Download Der Primäre Leberkrebs PDF

Best german_8 books

Download e-book for iPad: Das Gummibärchen im Spinat: Gedächtnistraining für Kinder by Christiane Stenger

Die besten methods von der Jugendweltmeisterin im Gedächtnistraining

Dass Lernen nicht langweilig und öde sein muss, zeigt die Jugendweltmeisterin im Gedächtnissport Christiane Stenger. In fünf spannenden Detektivgeschichten lernen Kinder spielerisch die Grundlagen des Gedächtnistrainings. Mit Lerntipps und Übungen zum Sofortausprobieren. Kein langweiliges Auswendiglernen mehr: So helfen Lerntechniken im Schulalltag!

Read e-book online Arbeitsmedizinische Studien in Nord-Amerika und Süd-Afrika PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Extra info for Der Primäre Leberkrebs

Sample text

SALTYKOW (1912), E. BERscH (1924), G. HERXHEIMER (1930), R. M. HOYNE U. J. W. KERNOHAN (1947) und auch von W. A. D. ANDERSON (1948) und C. BERMAN (1951) fur die haufigere Art der Krebsentstehung in der Leber gehalten, allein schon, weil durch das auffallige Einwachsen des Leberkrebses in Blut- und LymphgefaBe die besten Vorbedingungen fUr eine ausgedehnte Metastasierung, auch in die Leber selbst, gegeben sind. Die multizentrische Entstehung kann nicht, wie man friiher vielfach versuchte (siehe G.

ORSOS unterscheidet an den carcinomatosen Leberzellen einen auBeren, den GefaBen anliegenden metabolisch-inkretorischen Pol, der sehr oft eine Fettvacuole enthalt und einen inneren sekretorischen, Galle sezernierenden Pol, als Ausdruck einer strukturell-funktionellen Bipolaritat. In der Farbbarkeit unterscheiden sich die Krebszellen mehr oder weniger von den umliegenden Leberzellen, meist sind sie dunkler und basophiler, was J. BOHM (1932) auf Glykogenmangel zuriickfiihrtel, seltener heller und acidophiler.

L. DRAKE (1951), C. BERMAN (1951), del' sie in 87% beobachten konnte, von C. H. SANFORD (1952) und von E. W. HAUCH U. J. LICHSTEIN (1954) als haufigste Metastasen des primaren Leberkrebses genannt. H. E. WALTHER fand bei systematischer histologischer Untersuchung del' Lungen in 22 von 23 auf dem Blutwege metastasierenden Lebel'krebsen, Lungenmetastasen, und auch W. FISCHER konnte bei histologischer Durchsicht in den Lungen haufiger Metastasen ausmachen als dem makroskopischen Bild nach anzunehmen war.

Download PDF sample

Der Primäre Leberkrebs by Kurt Köhn (auth.)


by William
4.1

Rated 4.29 of 5 – based on 9 votes