Der Geist fiel nicht vom Himmel: Die Evolution unseres by Hoimar von Ditfurth PDF

By Hoimar von Ditfurth

ISBN-10: 3455089674

ISBN-13: 9783455089677

Show description

Read Online or Download Der Geist fiel nicht vom Himmel: Die Evolution unseres Bewusstseins PDF

Best evolution books

Download PDF by : The Biological Evolution of Religious Mind and Behavior (The

In a Darwinian international, spiritual habit - similar to different behaviors - is probably going to have gone through a means of common choice within which it was once rewarded within the evolutionary forex of reproductive good fortune. This ebook goals to supply a greater knowing of the social situations within which choice strain ended in spiritual practices turning into an advanced human trait, i.

Get Neoproterozoic-Cambrian Tectonics, Global Change And PDF

The publication bargains with the list of vital Neoproterozoic to Early Palaeozoic occasions in southwestern Gondwana, that heralded the Cambrian explosion and the sunrise of contemporary ecosystems. It includes a designated account of the Neoproterozoic to Cambrian geological checklist in a poorly-known a part of the area, that is even as key to appreciate primary methods on the Proterozoic-Cambrian transition.

Download e-book for kindle: Modified Graphitic Carbon Nitrides for Photocatalytic by Karl Striegler

Karl Striegler investigates novel fabrics for photocatalytic hydrogen evolution from water. Graphitic Carbon Nitrides are an attractive category of fabrics with a constitution as regards to graphite. For overcoming yes barriers, the writer used varied ways to functionalize the elemental fabric.

Extra info for Der Geist fiel nicht vom Himmel: Die Evolution unseres Bewusstseins

Example text

Die beiden Fälle, mit denen wir uns in den folgenden Kapiteln näher beschäftigen wollen, stellen rückblickend aber doch so etwas wie entscheidende Weichenstellungen dar. Es ist vielleicht kein Zufall, daß die Evolution an diesen beiden – zeitlich weit voneinander getrennten – Stellen jeweils vor einer Aufgabe stand, die, jede auf ihre be sondere Weise, paradox genannt werden mußte. Jedenfalls ist nicht zu übersehen, daß es die von der Paradoxie der jeweiligen Situation erzwungenen Kompromisse gewesen sind, die den speziellen weiteren Ablauf ausgelöst haben, der uns hier interessiert.

Zwar ist »salzig« für sich allein oder gar in konzentrierter Form kein angenehmer Geschmack. Als Zutat jedoch ist diese Komponente fast unentbehrlich, wie insbesondere Erfahrungen in Hungerzeiten belegen. In derartigen Extremsituationen stellt sich heraus, daß das als Energiespender völlig bedeutungslose Kochsalz im Urteil des Menschen nicht weniger hoch rangiert als die klassischen Grundnahrungsmittel. Die chemische Zuverlässigkeit (»Spezifität«) unseres Geschmacksinns ist in diesem Fall sogar noch größer als beim Zucker.

Die Patienten faßten unsinnige Entschlüsse und abenteuerliche Pläne. Sie erklärten, sie wollten die Regierung übernehmen und alle Krankheiten ausrotten. Sie waren überzeugt, daß ihre ungewöhnliche Tüchtigkeit es ihnen ermöglichen würde, in kürzester Zeit gewaltige Reichtümer zu erwerben. Andere erklärten, sie wollten Weltmeister im Sport werden oder sich an die Stelle des Papstes setzen, um die Religionen der Welt zu vereinigen. In diesem Stadium war ihr Zustand schon so furchtbar, daß ganz sicher keiner dieser abstrusen Einfälle jemals einen der behandelnden Psychiater zum Lachen gereizt hat.

Download PDF sample

Der Geist fiel nicht vom Himmel: Die Evolution unseres Bewusstseins by Hoimar von Ditfurth


by Christopher
4.1

Rated 4.65 of 5 – based on 29 votes